Sicherheit beim online Banking

Bankgeschäfte – mobil und digital

Bei nahezu jedem Kreditinstitut ist es heute möglich Geldgeschäfte via online Banking zu betreiben. Nahezu jeder Kunde verfügt heute über ein Smartphone oder Tablet-PC und hat den Anspruch eine App seiner Bank angeboten zu bekommen, über welche die Bankgeschäfte abgewickelt werden können. Durch die Entwicklung des immer stärker wachsenden Online-Handels erfreuen sich auch Zahlungsdienstleister wie Paypal immer größerer Beliebtheit.

Weiterlesen

Die Karrieren nach der Karriere – Was machen eigentlich die ehemaligen Bank-Vorstände?

Bankvorstände stehen für einige Jahre im absoluten Fokus der Öffentlichkeit, bevor sie sich in der Regel in ihr Privatleben zurückziehen. Häufig ist nur wenig bekannt von den aktuellen Lebensumständen der großen Manager, die zumindest finanziell keine Sorgen mehr plagen dürften. Doch was machen die Bankvorstände in diesen Tagen und wie blicken sie auf ihre Zeit an der Spitze der Konzerne zurück?
Der Vorstand der deutschen Bank Josef Ackermann ist wohl eines der berühmtesten Beispiele. Von 2002 bis 2012 stand er an der Spitze der deutschen Bank. Diese verließ er von einem großen Finanzskandal behaftet und von der Finanzkrise erschüttert. Besonders die niedrigen Kredite dieser Tage verhalfen der Aktie zu einem Sprung auf bisher nie dagewesene 102 Euro. Bis heute ist es jedoch möglich, auf niedrige Kreditzinsen zu setzen, wie sie das Portal kredit-zeit.de vergleicht.
Innerhalb seiner zehnjährigen Amtszeit polarisierte Josef Ackermann wie kein zweiter Bankvorstand und war immer wieder auch in den Medien sehr präsent. Inzwischen zog er sich weitgehend in sein Privatleben zurück, das nach wie vor sehr stark in der Schweiz verhaftet ist. Erst im Jahr 2017 entschied er sich dazu, in einem großen Interview mit der Zeit einen genauen Blick auf die Entwicklungen der vergangenen Jahre zu werfen. Dabei äußerte er sich selbst zuversichtlich, mit sich selbst und seiner Arbeit im Reinen zu sein. Angesichts der Tatsache, dass er einen großen Teil der Boni ablehnte, welche im kürzlich rückwirkend für die Zeit bei der deutschen Bank zugesprochen wurden, hinterlässt diese Aussage jedoch einen merkwürdigen Beigeschmack. Schließlich hätte ansonsten nichts dagegen gesprochen, das angebotene Geld für die persönlichen Dienste am Unternehmen anzunehmen und den Ruhestand dadurch noch luxuriöser zu gestalten. Doch zumindest die Auswirkungen seines öffentlichen Handelns bedenkt Josef Ackermann, wenn er sich in diesen Jahren vor eine Kamera stellt und ein öffentliches Statement tätigt.

Der Finanzmanager Anshu Jain

 

Etwas weniger bekannt ist Anshu Jain, der als Nachfolger in den Vorstand der deutschen Bank berufen wurde. Mit drei Jahren ist seine Amtszeit deutlich kürzer und zeugt von weniger Wirbeln und Diskussionen, als dies noch bei seinem Vorgänger Josef Ackermann der Fall ist. Der Brite mit englischen Wurzeln präsentierte sich als Geschäftsmann durch und durch und wurde zeitweise sogar mit dem in der Finanzwelt so beliebten Titel “Rainmaker” verehrt. Erst im Jahr 2015 stellte sich heraus, dass das Team hinter Anshu Jain in der Verantwortung für zahlreiche Manipulationen stand, die zum Beispiel die viel diskutierten Referenzzinsen betrafen. Für die deutsche Bank war ein solcher Vorstand in der Folge nicht mehr tragbar, wodurch Anshu Jain seinen Rücktritt persönlich zu erklären hatte. Bis heute ist jedoch unklar, wie viel er tatsächlich rund um die dunklen Machenschaften wusste, die während seiner Amtszeit hinter seinem Rücken passierten.
Noch bis zu diesem Tage scheint es so, als hätten die Skandale bei der deutschen Bank die berufliche Laufbahn von Anshu Jain beendet. Er selbst verfügt inzwischen über Wohnsitze in London, Frankfurt und New York, wo er öffentlichen Berichten zufolge seinen vorzeitigen Ruhestand genießt. Praktisch nie tritt er noch in öffentlichen Auftritten in Erscheinung, was mit den vielen kritischen Fragen zu tun haben könnte, die noch an seinen Jahren im Vorstand von der deutschen Bank hängen. Auf der anderen Seite wird Anshu Jain gerne auf Golf- und Cricketplätzen beobachtet, auf denen er seinem liebsten Hobby nachgeht. Sein Einkommen wird inzwischen auf stolze 60 Millionen Euro geschätzt, mit denen es in jedem Fall möglich wäre, nun im gesetzten Alter die aktive Laufbahn ruhen zu lassen und sich zunächst einmal anderen Dingen und Vorlieben zu widmen.

Jürgen Fitschen

Für drei Jahre stand Jürgen Fitschen gemeinsam mit Anshu Jain an der Spitze der deutschen Bank. Nachdem letzterer aufgrund der massiven Betrugsvorwürfe nicht mehr länger im Amt bleiben konnte, markierte Jürgen Fitschen sogar die einzige Spitze des wichtigen Finanzinstituts in Deutschland. Ihm ist es im Laufe einer 30 Jahre langen Karriere bei der deutschen Bank gelungen, die Belegschaft von seinen individuellen Fertigkeiten zu überzeugen. Erst nachdem er den Weg an die Spitze erfolgreich erklommen hatte, wurde ihm ein alter Skandal zum Verhängnis. Nun musste er sich vor dem Münchner Landgericht wegen Prozessbetrug verteidigen, was das Ende seiner Laufbahn bei der deutschen Bank zufolge hatte.
Der inzwischen 69-jährige Fitschen konzentriert sich inzwischen auf anderweitige Projekte. So ist er Mitglied im Thinktank Atlantik-Brücke und zudem in der trilateralen Kommission tätig. Zumindest in dieser Perspektive bleibt ihm weiterhin großer Einfluss auf die Welt erhalten. Weiterhin wurde ihm in der deutschen Bank der als repräsentativ einzustufende Titel Senior Adviser für nationale Geschäfte übergeben. Zumindest dieser hat seinen anhaltenden Prozess wegen Prozessbetrugs in München überdauert.

7 Gründe, warum sich beim Onlinekredit das Gespräch mit dem Berater lohnt

Kredite werden von den Deutschen nach wie vor gerne und regelmäßig abgeschlossen. Immer öfter kommen dabei auch Online-Angebote zum Zuge, denen die Kreditnehmer den Vorzug gegenüber der klassischen Filial-Alternative einräumen. Online einen Kredit abzuschließen heißt dabei schon längst nicht mehr, auf eine ausgiebige und persönliche Beratung verzichten zu müssen.

Profit durch Berater

Wer sich mithilfe eines Onlinekredits Geld beschaffen will, kann von einem Berater trotzdem profitieren. Bildquelle: Africa Studio – 401027071 / Shutterstock.com

Grund Nr. 1: Günstig ist nicht immer gut

Suchen Verbraucher online nach einem Kredit, bemühen viele sogenannte Vergleichsportale. Sind die erforderlichen Daten eingetragen worden, sucht der Kreditvergleich automatisch nach den besten Anbietern. Bis die Ergebnisse präsentiert werden, vergeht dabei in den meisten Fällen nicht mehr Zeit als eine Minute. Dadurch sieht man sehr schnell, welcher Anbieter die günstigsten Zinsen offeriert. Jedoch sollte man sich vergegenwärtigen, dass es bei einem guten Kredit nicht nur auf die Höhe der Zinsen ankommt, sondern auch auf viele andere Dinge, die einem am besten ein Berater näher bringen kann. Sondertilgungen beispielsweise sind nur eine der möglichen zusätzlichen Leistungen, von der ein Kreditnehmer in sehr hohem Maße profitieren kann.

 

Grund Nr. 2: Ratenhöhe und Laufzeit anpassen

Eine sehr individuelle Sache ist das Finden der richtigen Ratenhöhe und Laufzeit, die in jedem Fall zu den persönlichen Bedürfnissen passen muss. Wählt man eine zu kurze Laufzeit, können die monatlichen Raten für das eigene Einkommen eine viel zu hohe Belastung darstellen. Aber auch wenn man sich für eine zu lange Laufzeit entscheidet, kann am Ende wegen der höheren Zinsbelastung das böse Erwachen folgen. Es gilt in diesem Punkt einen guten Kompromiss zu finden, der den monatlich zur Verfügung stehenden finanziellen Spielraum nicht vollständig ausschöpft, sodass auch noch Kapital für Spontananschaffungen oder Renovierungen zur Verfügung steht. Wie hoch das finanzielle Polster ausfallen sollte, hängt wiederum von Faktoren wie der Größe des Haushalts und den in ihm lebenden Personen ab.

 

Grund Nr. 3: Schwache Einkommensverhältnisse

Evaluierung der Alternativen

Gerade bei schwachen Einkommensverhältnissen kann ein Berater die besten Alternativen vorschlagen. Bildquelle: Andrey_Popov – 566476294 / Shutterstock.com

Ein weiterer Grund dafür, dass sich auch beim Onlinekredit das Gespräch mit dem Berater lohnt, können darüber hinaus schwache oder schwierige Einkommensverhältnisse sein. Damit sind sowohl Arbeitnehmer gemeint, die nur ein sehr schwaches Einkommen erzielen als auch beispielsweise Selbstständige, bei denen die Einkünfte sehr stark variieren und relativ inkonstant sind. Ein Berater kann in einem solchen Fall wichtige Tipps dafür geben, den benötigten Kredit trotzdem zu bekommen, auch wenn man vielleicht nicht die ganz großen Sicherheiten anbieten kann. Gute Berater kennen die Bedürfnisse ihrer Kunden ganz genau und haben mehr zu bieten, als lediglich die Standardkombinationen zu präsentieren. Diese kennen künftige Kreditnehmer meistens ohnehin schon.

 

Grund Nr. 4: Qualifizierte Expertise

Nimmt man bei bzw. vor der Aufnahme eines Onlinekredits die Dienste eines Beraters in Anspruch, so kann man sich im besten Falle immer auf dessen qualifizierte Expertise verlassen. Berater sind meistens Bankkaufleute, sie sind also entsprechend vom Fach und wissen, wovon sie reden. Und Expertise ist in einem Bereich, in dem es schnell um sehr viel Geld gehen kann, praktisch unbezahlbar. Ein Berater hat nicht nur wenig Mühe, zum Beispiel den Unterschied zwischen Sollzins und Effektivzins anhand von plastischen Beispielen zu erörtern, sondern kann auch bei anderen, noch wesentlich komplexeren Zusammenhängen helfen. Da man bei der Aufnahme eines Kredits nicht nur auf ein paar Punkte achten muss, fungiert ein Berater im Idealfall auch als Wegweiser und Unterstützer.

 

Grund Nr. 5: Erläuterung des Ablaufs

Nicht wenige Kreditnehmer haben vor der Beantragung ihres ersten Onlinekredits ein wenig Angst. Dabei ist diese eigentlich fehl am Platze und rührt in vielen Fällen aus purer Unwissenheit um die elementarsten Abläufe. Ein Kreditberater ist geschult darin, die Angst durch transparente Aufklärung weniger werden zu lassen und zu mutigem Handeln anzuregen. Er ist mit den einzelnen Schritten bei der Kreditvergabe, angefangen vom Antrag über die Prüfung bis hin zur Bekanntgabe der Entscheidung bestens vertraut und kann auch diesbezügliche Rückfragen schnell beantworten. Kommt es doch einmal zur Ablehnung eines Kreditantrags, weiß der Berater als erstes, woran das gelegen hat und kann gemeinsam mit dem Kunden an der Ausmerzung der Missstände arbeiten.

 

Grund Nr. 6: Beratung bis zum Ende

Lösung für Probleme

Wird man bei einem Onlinekredit bis zum Ende beraten, ergibt sich für jedes Problem auch eine Lösung. Bildquelle: marvent – 446643121 / Shutterstock.com

Ein sehr wichtiger Aspekt bei der Vergabe eines Onlinekredits ist die stetige Umsorgung des Kunden. Hat dieser zu einer bestimmten Zeit das Problem, nicht vollends über den Status seines Antrags Bescheid zu wissen, macht sich bei ihm verständlicherweise Unmut und Unzufriedenheit breit. Ein guter Kreditberater begleitet deshalb den Kunden nicht nur bei allen wichtigen Schritten, sondern steht auch jederzeit für Rückfragen zur Verfügung. Idealerweise ist er nicht nur an Wochentagen, sondern auch am Wochenende erreichbar und kann flexibel auf das Anliegen des Kunden reagieren. Wichtig sind in diesem Zusammenhang auch die Kommunikationskanäle, wobei die einfache Devise gilt, dass mehrere auch gleichzeitig besser sind.

 

Grund Nr. 7: Diversität bei Auswahl

Last but not least geht ein guter Kreditberater unvoreingenommen an den Kreditwunsch eines Kunden heran und ist nicht auf die Vermittlung eines bestimmten Angebotes fixiert. Vielmehr gilt es für den Berater, die einzelnen Möglichkeiten gemeinsam mit dem Kunden durchzusprechen und am Ende zu einer befriedigenden Lösung zu kommen. Unter Umständen können sich somit beispielsweise auch krumme Laufzeiten als die beste Möglichkeit herauskristallisieren oder auch das zeitlich begrenzte Angebot einer weniger bekannten Bank. Vertrauen ist in diesem Punkt äußerst wichtig, weshalb es auch niemals verkehrt ist, dem eigenen Berater mit all seinen Fragen genauestens auf den Zahn zu fühlen. Findet er daraufhin nur Ausflüchte oder umschweift das Thema nur grob, ist man gegebenenfalls auch mit einem anderen Berater besser bedient.

Geldanlagen Vergleich

In diesem Text geht es um das Thema Geldanlagen Vergleich. Jeder Mensch geht in seinen Leben Arbeiten um Geld zu verdienen und seinen eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Dabei wird zunächst viel Geld für die täglichen Dinge des Lebens ausgegeben. Hierzu gehören z.B. Miete, Strom, Gas, Wasser, Telefon und die tägliche Nahrung. Aber auch Versicherung, die unser tägliches Leben absichern, sind nicht zu vergessen.

Oft bleibt von dem verdienten Geld aber noch etwas übrig. Dieses Geld wollen wir häufig an die Seite legen, um es z.B. für sogenannte Notfälle zu Verfügung zu haben. Ein Notfall kann z.B. eine kaputte Waschmaschine oder ein neues Auto sein. Aber vielleicht möchte die Person auch sein Geld zunächst anlegen, um daraus mehr zu machen, weil er es im Moment nicht benötigt. Hierzu gibt es mehrere Anlagenformen, die dabei gewählt werden können.

Die jeweilige Anlagenform ist stark abhängig von dem eigenen Verhalten von jeden von uns. Dabei muss der Anwender irgendetwas tun, da sein Geld ansonsten von der Inflation verringert wird. Aber was genau ist die Inflation überhaupt? Unter Inflation wird die Entwertung des Geldes verstanden. Diese Entwertung findet durch sogenannte Preisschwankungen statt. Durch eventuelle Knappheit von Gütern oder auch bestimmte Krisen (z.B. beim Öl) werden bestimmte Güter teurer und führen so dazu, dass die Menschen weniger mit ihrem Geld kaufen können. Die sogenannte Kaufkraft wird dadurch verringert. Laut EZB sollte die Inflation jährlich bei ca. 2% liegen, damit es sich um ein stabiles Finanzsystem handelt.

Um dieser Inflation zu entkommen legen wir unser Geld in die unterschiedlichen Anlagenformen.

Weiterlesen

Kredite für Selbstständige

Ein Privat-Kredit für Selbständige ist nur schwierig zu bekommen. Denn auch wenn genügend Aufträge vorhanden sind und das Einkommen gesichert ist, sind Kleinunternehmer bei den Banken als Kreditnehmer sehr unbeliebt. Manche Banken lehnen eine Kreditvergabe sogar generell ab. Die Banken sind sehr zögerlich, oft bleibt den Betroffenen gar nichts anderes übrig, als einen Kredit ohne Schufa aufzunehmen.
Weiterlesen

Bestes Girokonto für Studenten: Kostenlos & mit Prämie

„Es ist schwierig, das beste Konto festzulegen. Denn grundsätzlich müssen Sie selbst entscheiden, welches Angebot für Sie am interessantesten und attraktivsten ist“, so der Bankexperte von BestesKonto.com. Aber welche Kriterien spielen bei der Wahl des richtigen Girokontos eigentlich eine Rolle? Sind es nur attraktive Bonusangebote? Oder sind auch Bankkonditionen, Gebühren, Sicherheit und Verfügbarkeit von Bedeutung? Und wie können sich Studenten am besten informieren?

Weiterlesen

Forex Broker vergleichen – worauf kommt es an?

Die Frage, welche Forex Broker tatsächlich empfehlenswert sind, kann nicht pauschal beantwortet werden. Am Ende ist entscheidend, welche Vorstellungen der Trader hat. Wie auch bei Versicherungen oder Kreditangeboten, sollte daher auch im Vorfeld ein Vergleich der unterschiedlichen Forex Broker durchgeführt werden. Beim Vergleich sollten die Broker darauf achten, welche Handelsplattformen zur Verfügung stehen, welche Leistungen angeboten und welche Handelskonditionen vorgegeben werden.

Weiterlesen

Wenn Direktbanken offline gehen und Filialbanken mobil werden

Der Begriff Direktbanken assoziiert im ersten Moment Banken, die reine Online-Konten anbieten und daher auf personalintensive Filialen verzichten können. Doch diese Grundannahme muss mittlerweile revidiert werden, denn immer mehr Filialbanken setzen ebenso auf Online-Banking und Mobile Banking. Beispiele für solche Banken sind die Postbank, Deutsche Bank oder Targobank. Während bei einigen Finanzinstituten der Online- Vertriebsweg strikt vom stationären Bankgeschäft getrennt agiert, bieten andere Banken ihren Kunden eine Kombination aus mobilem Banking und den in der Filiale angebotenen Dienstleistungen.

Weiterlesen

Tipps zum Geld anlegen

Ein Tagesgeldkonto eignet sich für alle Sparer, die ihr Geld sicher anlegen wollen. Das Geld wird eingezahlt und steht jederzeit zur Verfügung. Diese Art der Geldanlage ist für jene interessant, die noch nicht genau wissen, ob sie das Geld nach kurzer Zeit für andere Zwecke brauchen.

Weiterlesen